01
MAI
2017

Gute Leistung gegen den Tabellenführer wird nicht belohnt

Posted By :
Comments : 0

Die DJK Falkenhorst hat ihr drittletztes Heimspiel im diesem Jahr verloren. Gegen Tabellenführer FC Frohlinde II unterlag man zwar mit 1:3, zeigte aber besonders kämpferisch die beste Leistung seit geraumer Zeit.

Insbesondere nach der enttäuschenden 1:6-Niederlage gegen Eintracht Ickern unter der Woche, bei der man bereits nach 14 Minuten mit 0:3 hinten lag, konnte man von Seiten der DJK nicht mit allzu großen Erwartungen in die Partie gehen. Zudem musste man im Vergleich zu Donnerstag noch auf Pascal Zimmermann und Benjamin Villis verzichten, mit Lukas Wroblik und Felix Piper rückten dafür zwei Spieler aus der zweiten Mannschaft auf.

Im Gegensatz zu den letzten Wochen erwischte die DJK diesmal einen guten Start in die Partie. Nach wenigen Zeigerumdrehungen konnte man sich die erste hundertprozentige Chance der Begegnung erspielen, als Ayoub Ziat mit einem Traumpass Matthäus Kornke freispielte, der im Eins-gegen-Eins aber am Gäste-Keeper scheiterte. Wie so oft in dieser Saison machte es der Gegner im Anschluss besser und nutzte in der 8. Minute seine erste Gelegenheit zur Führung.

Die Falkenhorster präsentierten sich auch nach diesem Rückschlag aber weiterhin mutig und spielten sich häufig an und in den gegnerischen Sechzehner. Es gelang aber nicht, diese durchaus aussichtsreichen Situationen zu Ende zu spielen. Entweder fehlte es am letzten Pass oder der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Letzteres zelebrierte dagegen der Gegner in Reinkultur, der so noch vor der Pause seine Führung auf 3:0 ausbauen konnte.

Aber auch im zweiten Durchgang gab die DJK diesmal nicht klein bei. In der 50. Minute gelang es dann auch endlich, sich zu belohnen: Der eingewechselte Andre Simon tauchte nach einem hohen Ball am Strafraum der Gäste auf und überwand den Keeper der Gäste mit einem Heber aus 16 Metern.

In der Folge hätte die DJK gleich mehrfach die Gelegenheit auf den Anschlusstreffer haben können, doch gleich drei Mal griff der Schiedsrichter zu Gunsten der Gäste ein: Sowohl bei einer Abseitsentscheidung gegen Ömer Hekimoglu, einem Ballgewinn von Andre Simon gegen den letzten Verteidiger sowie einen Zweikampf im Strafraum, bei dem Mousab Boudelal zu Fall kam, hätten sich die Castroper nicht beschweren können, hätte der Unparteiische anders entschieden.

Für diese harten Entscheidungen gegen die DJK schien sich der Schiedsrichter im Anschluss revanchieren zu wollen, als er gleich drei Toren der Gäste aufgrund vermeintlicher Abseitspositionen fälschlicherweise die Anerkennung versagte.

So blieb der DJK zwar weiterhin die Hoffnung auf einen Punktgewinn gegen den Tabellenführer, mit jeder Minute schwand diese aber. Die letzte große Gelegenheit der Partie vergab Ömer Hekimoglu zwei Minuten vor dem Abpfiff.

Nach 90 Minuten standen unter dem Strich zwar erneut keine Punkte für die DJK, immerhin hatte man aber Leidenschaft und Einsatzbereitschaft wiedergefunden. Gegen den Tabellenführer reicht das zwar heute nicht, mit einer vergleichbaren Leistung darf man sich aber in den restlichen Spielen, etwa am kommenden Sonntag bei der zweiten Mannschaft der SG Castrop, durchaus noch etwas ausrechnen.

Über den Autor