03
APR
2017

DJK entscheidet Platzderby für sich

Posted By :
Comments : 0

Auch im Rückspiel konnte unsere Erste das Platzduell gegen die DJK Elpeshof für sich entscheiden und setzte sich mit am Ende mit 2:0 durch. Allerdings machten es die Falkenhorster unnötig spannend und entschieden die Partie, wie bereits im Hinspiel, erst in der Schlussminute.

Dabei startete die Koik-Elf, die die Anfangsphase ja eigentlich gerne mal verschläft, stark in die Begegnung. Vom Anstoß weg spielte man sehr dominant, ließ den Ball laufen und setzte den Gegner sehr gut unter Druck. Folgerichtig fiel auch nach 14 Minuten bereits die Führung, als Sebastian Helms einen langen Einwurf von Marcel Hupe im Kasten der Gastgeber unterbringen konnte.

Mit dem 1:0 im Rücken ließen die Falken die Zügel etwas schleifen, blieben aber dennoch das bessere Team. Zu häufig suchte man die einfache Lösung und spielte viele lange Bälle in die Spitze, die Elpeshof größtenteils gut verteidigte. Gefährlich wurde es dann, wenn die DJK den Ball am Boden ließ. So kam nach zwei schönen Kombinationen jeweils Ayoub Ziat im Sechzehner zum Abschluss, der aber nicht auf 2:0 erhöhen konnte.

Die Hausherren konnten vor der Pause nur einmal gefährlich werden, als die Falkenhorster nach einem Eckball unsortiert waren, der unbedrängte Abschluss des Gegners war aber leichte Beute für Tim Ortmann.

Im zweiten Durchgang konnte die Koik-Elf den guten Eindruck aus den ersten 45 Minuten zunächst nicht bestätigen. Anstatt weiter Druck auf den Gegner auszuüben zog man sich zurück und brachte Elpeshof so wieder ins Spiel. Die Gastgeber hatten in der Folge auch einige gute Gelegenheiten, das Spiel auszugleichen, was zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient gewesen wäre. Die DJK überstand ihre Schwächephase aber schadlos.

Nun waren es wiederum die Falkenhorster, die sich beste Chancen erspielen, diese aber nicht zum 2:0 nutzen konnten. So mussten die DJK-Anhänger bis zur Nachspielzeit auf die Entscheidung warten: Ömer Hekimoglu würde im Elpeshofer Strafraum regelwidrig gestoppt, den fälligen Elfmeter schnappte sich Torsten Pankerl und verwandelte sicher.

Am Ende stand für die DJK ein alles in allem verdienter, aufgrund der mangelnden Chancenauswertung aber bis zur Nachspielzeit gefährdeter Sieg. Mit nun drei Punkten mehr auf dem Konto zieht man wieder an Arminia Sodingen vorbei und belegt Rang zehn in der Tabelle. In den kommenden Wochen verschärft sich der Spielplan allerdings wieder: Nach dem Aufeinandertreffen mit Eintracht Ickern in der nächsten Woche stehen Spiele gegen TSK Herne und FC Frohlinde II an.

Über den Autor