06
DEZ
2016

DJK II behält gegen Zonguldakspor die Oberhand

Posted By :
Comments : 0

Auf zwei Niederlagen folgt ein Sieg: Die zweite Mannschaft der DJK setzt ihr Schema der letzten zehn Spiele fort und schlug Zonguldakspor Bickern mit 4:1.

Zum letzten Heimspiel der Saison konnte Trainer Jörg Murawa aus den Vollen schöpfen und veränderte die Startelf der vergangenen Woche auf 3 Positionen: Alex Kralj, Patrick Kozyk und Kapitän Marcel Djurein spielten für Ömer Hekimoglu, Nino Keuchel und Simon König.

Die Gäste aus Wanne hatten dagegen mit Personalproblemen zu kämpfen und baten am Samstagnachmittag um eine Verlegung des Spiels, der man aber aufgrund der sehr kurzfristigen Kontaktaufnahme nicht nachkam.

Die DJK erwischte einen hervorragenden Start in die Begegnung und hatte bereits in 3. Minute durch Lukas Wroblik die dicke Chance zur Führung, er scheiterte jedoch an einer guten Fußabwehr des Gästekeepers.

In der 6. Minute gelang der Murawa-Elf dann der Führungstreffer: Nach einem Angriff über die rechte Seite der DJK entwickelte sich zunächst ein wahres Scheibenschießen auf den Kasten der Gäste, wobei Dennis Faber, Chris Dubray und Alex Kralj mehrfach an der gegnerischen Abwehr, am Torwart oder an sich selbst scheiterten. Die Bickerner konnten kurz klären, doch Lukas Wroblik brachte den Ball erneut in den Strafraum und nach abermaliger abenteuerlicher Konfusion aller Beteiligten fand sich mit Patrick Rieger endlich ein Spieler, der die Nerven behielt und mit einem präzisen Linksschuss 60 Sekunden Kreisligafußball aus der Hölle beendete.

Auch nach dem Treffer blieben die Falken am Drücker und schafften früh, woran es vor zwei Wochen gegen den SC Constantin noch fehlte: Den zweiten Treffer nachzulegen. Mit einem Solo überbrückte Sebastian Teiser den halben Platz, spielte dann an der Strafraumkante den Doppelpass mit Patrick Rieger und vollstreckte vor dem Bickerner Torwart eiskalt zum 2:0.

In den folgenden Minuten kippte die Partie aber mehr und mehr zu Gunsten der Gäste. Die DJK zog sich zunehmend zurück und schaffte kaum mehr Entlastung. Folgerichtig erzielten die Wanner in der 25. Minute den Anschlusstreffer. Und nur Sekunden später hätte es 2:2 stehen können, ein Abschluss der Gäste strich aber knapp über die Latte des DJK-Tores.

Kurz darauf trat der Schiedsrichter den Mittelpunkt: Nach einem Foul im Mittelfeld verlor ein Spieler der Gäste völlig die Nerven und trat DJK-Verteidiger Patrick Kozyk um, als das Spiel bereits mehrere Sekunden unterbrochen war. Nachdem sich die nachfolgende Rudelbildung aufgelöst hatte sah der Unparteiische keinen Anlass, eine rote Karte zu zücken, verwarnte jedoch Christoph Zemelka für ein Foulspiel.

In den verbleibenden Minuten bis zur Pause blieb das Spiel sehr hektisch und emotionsgeladen, weitere Treffer fielen aber nicht mehr, wodurch die DJK eine durchaus schmeichelhafte Führung in die Pause rettete.

Der zweite Durchgang begann mit einem Traumstart der Falkenhorster: Nach einem Ballgewinn landete die Kugel bei Dennis Faber, der mit einem Pass in die Schnittstelle den gestarteten Chris Dubray bediente – 3:1!

Der Falkenhorster Defensive verlieh die Zwei-Tore-Führung merklich Stabilität. Man setzte die Gäste nun früher unter Druck und erzwang einige Ballverluste, die zu gefährlichen Kontersituationen führten. Unter anderem Patrick Rieger und Marcel Djurein hätten mit Kopfbällen die Partie entscheiden können. So blieb es bis zur Schlussphase spannend, die Bickerner brachten aber keinen Abschluss auf den Kasten von Richard Bollmann mehr zustande.

In der Schlussminute war es dann Chris Dubray, der nach einer Flanke von Ömer Hekimoglu zum 4:1 einköpfte und damit den Endstand herstellte.

Mit dem achten Saisonsieg zieht die DJK nun nach Punkten mit Zonguldakspor gleich, belegt aufgrund der schlechteren Tordifferenz aber weiterhin Tabellenplatz 8. Im Gegensatz zur ersten Mannschaft verabschiedet man sich aber noch nicht in die Winterpause: Am kommenden Sonntag trifft die Murawa-Elf auf die zweite Mannschaft von Sportfreunde Wanne.

Über den Autor